Eine Übung zu den verschiedenen Kasus von Relativpronomen in Relativsätzen - Unterschied zwischen dass und das

Was sind Relativsätze genau und Nebensätze? Was sind Relativpronomen und wie ist ihre Verbindung zum Konzept der Valenz? Selbst erfahrene Dozenten verwechseln dass und das, wenn sie nicht achtsam sind. Warum das so ist, dem wollen wir auf den Grund gehen. Und um ihre Wesenheit zu verinnerlichen, wollen wir sie auch üben.

geschrieben: 2019-05-01
von Karsten Detlef Fink

Der Relativsatz - Was ist ein Relativpronomen

An den Relativsatz kommt man erst als relativ fortgeschrittener Schüler. Der Relativsatz ist relativ, d.h. er bezieht sich auf ein vorheriges Nomen im vorangegangenen Satz. Er folgt. Relativ kommt von Referenz, d.h. eine Bedeutung wird übertragen. Relativ ist ein Adjektiv, das von einem lateinischen Partizip Perfekt abgeleitet ist (latus). Der Infinitiv lautet ferre. Ähnlich wie Personalpronomen, die auch eine Referenz auf eine zuvor im Text genannte Person sind, sind auch Relativpronomen Referenzen auf Sachen oder Personen. Die Ökonomie des Sprechens gebietet es, dass Nomen nicht wiederholt werden. Referenzen in Form von Rückverweisen sind daher ein wesentliches Merkmal von Sprache.

  1. Ich erinnere mich an den Park. Wir sind dort spazieren gegangen (Rückverweis auf den Park im Adverb dort).
  2. Da haben wir gesessen (auch im Park, lokal).
  3. Es war Sommer. Da war ich glücklich (im Sommer, temporal).
  4. Wenn ich meine Prüfung bestanden habe, dann fahre ich in Urlaub (Rückverweis auf den gesamten Nebensatz mit wenn).

Unterschied zwischen dass und das

Da Relativpronomen Referenzen sind, sind sie auch vollwertige Satzglieder. D.h. sie hängen ab vom Verb und sind keine Lückenfüller wie Konjunktionen. Konjunktionen sind der Leim der Sätze, aber keine vollwertigen Satzglieder. Das Relativpronomen das schreibst du daher mit einem s, während du die Konjunktion dass mit zwei s schreibst. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Relativpronomen generell zur Valenz der Verben gehören. Relativpronomen im Genitiv werden selten benutzt und sind Attribute, weil sie abhängig von einem Nomen sind.

Struktur eines Relativsatzes
Abbildung 1: Das Relativpronomen ist im Valenzplan des Verbs sein enthalten und fungiert als Subjekt.
Struktur eines Dass-Satzes
Abbildung 2: Die Konjunktion dass ist im Valenzplan nicht enthalten.

Um das vielleicht noch besser verständlich zu machen, kann man auch das Wesen von Nebensätzen erörtern:

Was ist ein Nebensatz

Man kann aus jedem Nebensatz einen Hauptsatz machen. Der Nebensatz unterscheidet sich vom Hauptsatz essentiell nur durch die Tatsache, dass das Verb im Nebensatz am Ende steht.

D.h. der Nebensatz hat alles, was der Hauptsatz hat und ist also ein vollwertiger Satz. Meist sind Relativpronomen nicht nur Satzglieder oder Teile von Satzgliedern, sondern auch Ergänzungen.

  1. Nominativ: die Frau, die mich liebt
  2. Akkusativ: die Frau, die ich liebe
  3. Dativ: die Frau, der ich vertraue

Nun kann man aus allen drei Nebensätzen Hauptsätze generieren, indem man das Verb an die 2. Stelle setzt:

  1. Die liebt mich.
  2. Ich liebe die.
  3. Der vertraue ich.

Dass-Sätze sind auch Nebensätze. Wenn man aber aus einem Dass-Satz einen Hauptsatz machen möchte, so ist der Leim in Form der Konjunktion redundant. D.h. die Konjunktion dass verliert ihre Funktion und fällt weg. Und weil der Nebensatz selbst als Ergänzung fungiert, muss der Hauptsatz, von dem der Dass-Satz abhängig ist, ergänzt werden.

Ich weiß, dass er kommt.

Ich weiß es. Er kommt.

Ich habe ein Auto, das antik ist.

Ich habe ein Auto. Das ist antik.

Dass mit zwei s fällt bei einer Transformation zum Hauptsatz weg, das mit einem s bleibt.

Genus Beispiel
Maskulinum Ich habe einen Schreibtisch. Der Schreibtisch ist antik.----->Ich habe einen Schreibtisch, der antik ist.
Femininum Ich habe eine Katze. Sie trinkt gerne Milch----->Ich habe eine Katze, die gerne Milch trinkt.
Neutrum Ich habe ein Auto. Das Auto ist sehr schnell.----->Ich habe ein Auto, das sehr schnell ist.

Nominativ

Übung Lösung
Das ist mein Mann. Er holt immer die Kinder von der Schule ab. Das ist mein Mann, der immer die Kinder von der Schule abholt.
Hier ist der Schlüssel. Er liegt immer unter der Fußmatte. Hier ist der Schlüssel, der immer unter der Fußmatte liegt.
Hier ist die Blume. Die Blume ist von Lidl. Hier ist die Blume, die von Lidl ist.
In Bonn gibt es den Hauptbahnhof. Er wird von Tauben bewohnt. In Bonn gibt es einen Hauptbahnhof, der von Tauben bewohnt wird.
Die Tauben wohnen auf den Streben. Sie kacken den Leuten auf den Kopf. Die Tauben, die auf den Streben wohnen, kacken den Leuten auf den Kopf.
Dort gibt es auch ein Museum. Es ist kostenlos. Es gibt in Bonn ein Museum, das kostenlos ist.
Ich sehe einen Mann. Er trägt eine goldene Uhr am Arm. Ich sehe einen Mann, der eine goldene Uhr am Arm trägt.
In der Ecke steht ein Schrank. Der Schrank hat viel Geld gekostet. In der Ecke steht ein Schrank, der viel Geld gekostet hat.
Siehst du den Stuhl? Er steht im Atrium. Siehst du den Stuhl, der im Atrium steht?
Es gibt viele Dinge. Sie erleichtern das Leben. Es gibt viele schöne Dinge, die das Leben erleichtern.
In meinem Haus gibt es viele Sachen. Die Sachen sind aus Indien. In meinem Haus gibt es viele Sachen, die aus Indien sind.

Akkusativ

Übung Lösung
Ich habe ein Auto. Die Leute bewundern es. Ich habe ein Auto, das die Leute bewundern.
Das ist die Frau. Ich habe sie auf Mallorca kennengelernt. Das ist die Frau, die ich auf Mallorca kennengelernt habe.
Du nimmst einfach den Schlüssel. Ich habe den Schlüssel unter die Fußmatte gelegt. Du nimmst einfach den Schlüssel, den ich unter die Fußmatte gelegt habe.
Die gelbe ist die Blume. Ich habe sie bei Knauber gekauft. Die gelbe ist die Blume, die ich bei Knauber gekauft habe.
Der Hauptbahnhof ist wichtig für Bonn. Tausende nutzen ihn jeden Tag. Der Hauptbahnhof, den Tausende jeden Tag nutzen, ist wichtig für Bonn.
Ich rede vom Haus der Geschichte. Ich besuche es immer mit meinen Integrationskursen, wenn die Sprchkurse zu Ende gegangen sind. Ich rede vom Haus der Geschichte, das ich immer mit meinen Integrationskursen besuche, wenn die Sprachkurse zu Ende gegangen sind.
Wo ist der Mann? Ich habe ihn gerade hier gesehen. Wo ist der Mann, den ich gerade hier gesehen habe?
Ich habe einen alten Schrannk. Meine Frau hängt immer in den Schrank meine gebügelten Hemden. Ich habe einen alten Schrank, in den meine Frau immer meine gebügelten Hemden hängt.
Hier kann ich alle Sachen kaufen. Ich brauche die Sachen für meine Arbeit. Hier kann ich alle Sachen kaufen, die ich für meine Arbeit brauche.
Der antike Stuhl ist unbezahlbar. Wir haben ihn ins Atrium gestellt. Der antike Stuhl, den wir ins Atrium gestellt haben, ist unbezahlbar.

Dativ

Lösungen
In meiner Garage steht ein Porsche. Ich fahre mit diesem Auto nie zur Arbeit. Die Kette ist für eine Frau. Ich bin ihr auf Mallorca begegnet.
Ich habe einen Schlüssel. Ich kann mit dem Schlüssel alle Türen öffnen. Du musst die Blumen gießen. Du hast ihnen zwei Wochen kein Wasser gegeben.
Du musst die Hunde füttern. Du hast ihnen zwei Tage kein Futter gegeben. Mein Chef hat zwei Personen eigestellt. Ich traue ihnen nicht.
Ich besuche meine Mutter. Ich erzähle ihr alles. Ich habe diesen massiven Schrank. Alle wichtigen Sachen liegen in diesem Schrank.
Im Atrium steht ein sehr gemütlicher Stuhl. Ich sitze immmer auf diesem Stuhl, wenn ich meditieren möchte. In der Welt gibt es viele schöne Dinge. Man kann sich mit ihnen das Leben versüßen.

Genitiv

Ich habe ein Auto. Die Leute bewundern den Lack des Autos besonders.
Hier wohnt eine alte Frau. Die Katzen der alten Frau jagen die ganze Nacht Mäuse.
Wir sprechen über den Mitarbeiter. Seine Familie kommt aus Syrien.
Hier sehen Sie die Blumen. Der Preis der Blumen liegt unter fünf Euro. Ich denke an den Hauptbahnhof. Das Dach des Hauptbahnhofes wird momentan erneuert.

primitivecode.com ist eine Seite in der Hauptsache über deutsche Grammatik. Momentan ist diese Homepage nicht monetarisiert. Keiner bekommt irgendwelche Daten und ich nutze weder Analysetools noch habe ich andere Daumenschrauben in meinem Werkzeugkoffer. Ich will nur, dass das Deutschlernen für dich zu einer positiven Erfahrung wird und dass sich das herumspricht. Wenn diese Seite dir also gefällt und hilft, dann möchte ich, dass du diese Erfahrung an deine Freunde weitergibst.